Neuigkeiten und Nützliches

Berechtigung für Zeitsachbearbeitung wegen Jahreswechsel erweitern!

Mit dem Jahreswechsel hat SAP auch eine Änderung bei der Berechtigungsprüfung in der Zeitwirtschaft implementiert: Um eine Zeitauswertung  simulieren oder starten zu können, benötigt die entsprechende Benutzer-Rolle nun auch eine Anzeigeberechtigung für Infotyp 0302 „Ergänzende Maßnahmen“. Das gleiche gilt für den klassischen...

Entgeltanspruch bei Urlaub, Krankheit und an gesetzlichen Feiertagen

Urlaub:Das Urlaubsentgelt ist eine Lohnfortzahlung gem. § 11 Bundesurlaubsgesetz, welche sich aus dem Durchschnitt der letzten 3-Monatsgehälter berechnet. Für das durchschnittliche Entgelt sind nicht nur die vereinbarten Grundlöhne einzubeziehen, sondern alle gewährten Lohnbestandteile, so auch Sonntags-, Feiertags- und Nachtzuschläge....

Reformationstag ist 2017 einmalig deutschlandweit ein Feiertag

Normalerweise ist der Reformationstag kein bundeseinheitlicher Feiertag. Jedoch zum 500. Jubiläum von Martin Luthers Thesenanschlag in Wittenberg und somit mit dem Beginn der Reformation, wird der 31.10.2017 ein deutschlandweiter und einmaliger Feiertag.Diese Änderung betrifft auch direkt das SAP-System. Alle Feiertagskalender der „alten...

Neues zum Mutterschutzgesetz ab 01.01.2017

Sonn- und FeiertagsarbeitDie Nachtarbeit bleibt für werdende Mütter weiterhin verboten. Hingegen die Beschäftigung zwischen 20 und 22 Uhr ist künftig möglich, wenn die Schwangere zustimmt und eine ärztliche Unbedenklichkeitsbescheinigung vorliegt.Ebenfalls wird das Sonn- und Feiertagsarbeitsverbot gelockert. Bisher waren nur sehr wenige...

Neues zu EEL-Meldungen bei Erkrankung Kind

Hierzu gibt es ein neues Verfahren - die Verknüpfung von verschiedenen FreistellungenWenn ein Elternteil nicht zur Arbeit gehen kann, wenn sein Kind krank wird, müssen Arbeitgeber für diese Zeit das Entgelt fortzahlen, falls es weder durch den Arbeitsvertrag noch ein für Ihr Unternehmen gültiger Tarifvertrag eine entsprechende...

Steuerfreie Nachtarbeitszuschläge im Sinne § 3b EStG sind unpfändbar

Laut Beschluss VII ZB 4/15 vom 29.06.2016 des Bundesgerichtshofs sind Nachtarbeitszuschläge, soweit sie dem Schuldner von seinem Arbeitgeber steuerfrei im Sinne von§ 3b EStG gewährt werden, als Erschwerniszulagen im Sinne von § 850a Nr. 3 ZPO unpfändbar.SAP arbeitet aktuell an der Abbildbarkeit der Entscheidung. Hinweisnummer (aktuell noch...

AdManus Praxistage am 29. und 30. November in Nürnberg

Wie gewohnt beschäftigen sich die Praxistage mit Themen rund um SAP-HCM. Neben Vorträgen zu aktuellen Anforderungen und Lösungsmöglichkeiten in den „klassischen“ SAP-Modulen wie Personalabrechnung, Zeitwirtschaft, Personalkostenplanung und Personaleinsatzplanung, wird der Fokus auch in diesem Jahr auf „neue“ Themen, wie „HR 4.0“,...

Zahlstellenmeldeverfahren: ab 2017 soll das Meldevolumen reduziert werden

Grundsätzlich ist beim maschinellen Zahlstellenverfahren bisher das Feld VBmax im Falle einer Beitragsabführungspflicht ein Muss-Feld. Die Krankenkasse meldete hier immer den VBmax entsprechend der tatsächlichen Verhältnisse. Das Ganze führt insbesondere am 01.01. eines Jahres zu einem hohen Meldungsaufkommen, da aufgrund der Änderung der...

Meldeverfahren zur Abfrage der Versicherungsnummer ab 01.06.2016

Seit 01.06.2016 kann die Versicherungsnummern vom Arbeitnehmer und Versorgungsbezieher über ein neues Meldeverfahren (Meldeverfahren zur Abfrage der Versicherungsnummer (VAV)) maschinell bei der deutschen Rentenversicherung abgefragt werden.  Dieses Verfahren übermittelt der deutschen Rentenversicherung den Namen, die Anschrift und das...

Das neue UV-Meldeverfahren startet zum 01.01.2017

Das neue UV-Meldeverfahren (UV-Stammdatendienst und elektronischer UV-Lohnnachweis) startet zum 01.01.2017 - erstmalig für das Meldejahr 2016. Der UV-Stammdatendienst der DGUV wird nach aktuellem Stand bereits zum 01.12.2016 für den Produktivbetrieb zur Verfügung stehen.Der SAP Hinweis 2289808 (UV-Meldeverfahren: Technische...

HR-DPF: Basiszinssatz ab 01.07.2016 auf -0,88%

Mit dem Hinweis 146944 wurde der neue Basiszinssatz bereitgestellt.Dieser wird bei der Zinsberechnung in manchen Pfändungen / Abtretungen als Sockelprozentsatz zugrundegelegt. Seit 01.01.2002 tritt nun an Stelle des Basiszinssatzes der Basiszinssatz des Bürgerlichen Gesetzbuchs (§247 BGB). Dieser wird im Halbjahresrhythmus, jeweils zum 01.01....

Pflegezeit – Abwesenheiten Überblick

Die Pflegezeit – Abwesenheiten können für Verwirrungen sorgen. Hier erhalten Sie einen kurzen Überblick über die Anwendung der unterschiedlichen Arten der Pflegezeit.Kurzfristig, gesetzlich maximal 10 Arbeitstage vollständige Arbeitsfreistellunga.) Pflegeauszeit, von der Pflegeversicherung bezahltVoraussetzung:Der Arbeitnehmer hat...

Pfändung: Nettomethode mit Fiktivberechnung

Von SAP wurde ein Hinweis (2307354) ausgeliefert, mit welchem Sie die Pfändung  Nettomethode mit Fiktivberechnung einbinden können.Für die Nettomethode in der Pfändung sind die Steuern und Sozialversicherungsbeiträge zu ermitteln, die auf das nach Abzug der unpfändbaren Bezüge verbleibende Bruttoeinkommen abzuführen wären.Die...

BEA-Verfahren

Was ist BEA? Die Bezeichnung BEA steht für Bescheinigungen Elektronisch Annehmen.Ziel von BEA ist es, Arbeitgebern zu ermöglichen, die Daten der bisher in Papierform auszustellenden * Arbeitsbescheinigung (§312 SGB III)* Arbeitsbescheinigung für Zwecke des über und zwischenstaatlichen Rechts (§312a SGB III)* Nebeneinkommensbescheinigung...

HR-Com ist Ihr SAP® HCM Dienstleister für ganz Deutschland. Wir arbeiten für Kunden in: München, Nürnberg, Regensburg, Augsburg und Ingolstadt. Von unseren beiden Niederlassungen in Oberbayern und Mittelfranken aus sind wir für unterschiedlichste Unternehmen in Bereich Human Resources tätig. Unser Tätigkeitsbereich geht von Würzburg bis Bayreuth und von Passau bis Coburg. Außerhalb von Bayern sind wir für Unternehmen z. B. in Düsseldorf oder Hamburg tätig.