Sachzuwendungen bis zu 44 Euro für Ihren Mitarbeiter steuer- und sozialversicherungsfrei

Sachbezüge sind bis zu einer Freigrenze von einmalig, monatlich 44,00 € steuer- und sozialversicherungsfrei.
 
Wird der Betrag von monatlich 44,00 € überschritten, ist der gesamte Wert des Sachbezuges steuer- und sozialversicherungspflichtig und nicht nur der übersteigende Betrag. Sollten mehrere, verschiedene Sachbezüge für einen Mitarbeiter in einem Monat anfallen, sind diese immer zusammenzuzählen und erst dann vom Gesamtwert die 44,00 €-Grenze zu überprüfen.
Pauschal besteuerte Sachbezüge bleiben bei der Prüfung der 44,00 €-Grenze außer Betracht.

Wird der Betrag von 44,00 € in einem Monat nicht voll ausgeschöpft, kann der nicht beanspruchte Teil auch nicht auf die Folgemonate verteilt werden.

Sachbezüge sind alle nicht in Geld bestehenden Einnahmen.

Die 44,00 € Freigrenze ist zum Beispiel anwendbar auf Sachgeschenke und Warengutscheine.

Ein Sachbezug liegt allerdings nicht vor, wenn der Arbeitnehmer anstelle der Sachleistung Barlohn verlangen kann.

Tipp:

Sollten Sie für Ihre Mitarbeiter Sachzuwendungen bestellen und es fallen Transport-, Verpackungs- und Versandkosten an, dann sind diese mit in den Wert für die Sachzuwendung hinzuzurechnen. Durch nicht beachten der Transportkosten entstehen oft hohe Nachzahlungen für die Unternehmen bei einer Prüfung.


HR-Com ist Ihr SAP® HCM Dienstleister für ganz Deutschland. Wir arbeiten für Kunden in: München, Nürnberg, Regensburg, Augsburg und Ingolstadt. Von unseren beiden Niederlassungen in Oberbayern und Mittelfranken aus sind wir für unterschiedlichste Unternehmen in Bereich Human Resources tätig. Unser Tätigkeitsbereich geht von Würzburg bis Bayreuth und von Passau bis Coburg. Außerhalb von Bayern sind wir für Unternehmen z. B. in Düsseldorf oder Hamburg tätig.