Erweiterungen für den Aufbau von Abwesenheitskontingenten

SAP stellt insgesamt 12 Exits zur Verfügung, um den Aufbau von Abwesenheitskontingenten über die Möglichkeiten des Customizings hinaus einzurichten.

Dafür steht in der Transaktion CMOD eine SAP-Erweiterung (HRPTIM03) bereit, um die entsprechenden Exits anzupassen.

 

EXIT_SAPLHRV_001 – Anwendbarkeit

Dieser Exit ermöglicht, zusätzlich zu den Kriterien aus dem Standardcustomizing wie z.B. Eintrittsdatum, andere Auswahlregeln für die Abwesenheitskontingenttypen in Abhängigkeit von Feldern in den Infotypen 0000, 0001, 0002, 0007, 0008, 0019, 0041 oder zusätzlich eingelesenen Daten, für die Einträge in der Tabelle T559L zu hinterlegen.

Dadurch ist es z.B. möglich Auswahlregeln zu definieren, die über den Meisterbereich oder die Planstelle unterschieden werden.

Durch die Rückgabe des Feldes XSUBRC mit dem Wert = 0, wird der entsprechende Eintrag der Tabelle T559L verarbeitet. Bei der Rückgabe des Feldes XSUBRC mit dem Wert = 1, wird der Eintrag nicht verarbeitet.

 

EXIT_SAPLHRV_002 -Kumulationsanspruch

In diesem Exit ist es möglich die durch das Tabellen-Customizing oder die Zeitauswertung ermittelten Kumulationsansprüche der Kontingenttypen neu zu ermitteln oder abzuändern.

 

EXIT_SAPLHRV_003 - Kürzungsvorschrift

Dieser Exit erlaubt es die Kürzungen des Kumulationsanspruches entweder zu ändern oder neu zu ermitteln.

Folgende Besonderheiten können damit z.B. abgebildet werden:

  • Kürzung aufgrund anderer Wochentage als im Infotyp 0007 hinterlegt sind
  • Kürzung auch bei Mitarbeitern ohne Teilzeitkennzeichen aufgrund der Wochentage
  • Kürzung aufgrund Kalendertage pro Monat (z.B. Anspruch nur für Eintrittsmonate mit mind. 14 aktiven Kalendertagen)

Der Rückgabewert ist der neu berechnete Anspruch für den Kumulationszeitraum im Feld XQTNUM.

 

EXIT_SAPLHRV_004 – Basisanspruch

In diesem Exit können Sie entweder den Basisanspruch oder den Basiszeitraum, der im Customizing festgelegt ist, übersteuern.

Wenn beispielsweise bestimmte Abwesenheitszeiträume oder Zeiträume einer bestimmten Maßnahme nicht für die Berechnung der Dienstjahre herangezogen werden dürfen, können in diesem Exit die Dienstjahre so abgeändert werden, dass der Tabelleneintrag mit den niedrigeren Basisanspruch gelesen wird.

Falls es individuell vereinbarte Urlaubsansprüche gibt, die beim Kunden in einem beliebigen Feld eines Infotyps hinterlegt sind, kann an dieser Stelle auch das Customizing mit dem vereinbarten Urlaubsanspruch überschrieben werden.

 

EXIT_SAPLHRV_005 - Überleitungsvorgabe

Kontingente, die in der Zeitauswertung angelegt/verändert werden, können in diesem Exit angepasst werden.

 

EXIT_SAPLHRV_006 – Ein-/Austrittsdatum

In diesem Exit kann das für die Berechnung der Dienstjahre im Customizing festgelegte Eintrittsdatum verändert werden.

Das Austrittsdatum kann z.B. anhand des Befristungsdatum im IT0016 geändert werden.

 

EXIT_SAPLHRV_007 – Gültigkeitsintervalle Vorschlagswerte

Dieser Exit ändert die Vorschlagswerte für Beginn- und Endedatum, die bei Neueintritten oder beim Aufbau der Kontingente mittels des Report RPTQTA00 berechnet werden.

 

EXIT_SAPLHRV_008 - Auswahlregelgruppe

Im Merkmal QUOMO können nur bestimmte Felder aus dem Personalstamm abgefragt werden. Falls diese nicht ausreichen, können in diesem Exit zusätzliche Felder ausgelesen und zur Bildung der Kontingentauswahlregelgruppe herangezogen werden.

 

EXIT_SAPLHRV_009 - Generierungsergebnis

Dieser Exit ermöglicht bereits berechnete Ergebnisse der Kontingentgenerierung aus dem Report RPTQTA00 oder aus den Vorschlagswerten zu überschreiben. Bei Kontingenten, die in der Zeitauswertung gebildet werden, funktioniert dieser Exit nicht.

Dadurch können Rundungsfehler korrigiert oder Mindesturlaubsansprüche für bestimmte Urlaubsarten umgesetzt werden.

 

EXIT_SAPLHRV_010 - IT2013 Gültigkeits-/Abtragungsintervall

Hier kann das Gültigkeits- und Abtragungsintervall einer Kontingentkorrektur aus Infotyp 2013 gesteuert werden.

 

EXIT_SAPLHRV_011 - Gültigkeits- und Abtragungsintervall

Der Exit ermöglicht Gültigkeits- und Abtragungsbeginn des Customizings zu überschreiben.

Dadurch können z.B. anhand einer zusätzlichen kundeneigenen Tabelle die vom Customizing ermittelten Werte übersteuert werden.

 

EXIT_SAPLHRV_012 - Kumulationszeitraum

Damit bei einem untermonatigen Austritt im Austrittsmonat eine Anspruchsberechnung durchgeführt werden kann, muss in diesem Userexit das Generierungsendedatum (xendda) auf den letzten aktiven Tag gesetzt werden.

facebook   instagram   linkedin   xing

HR-Com ist Ihr SAP® HCM Dienstleister für ganz Deutschland. Von unseren beiden Niederlassungen in Mittelfranken und Oberbayern aus sind wir für unterschiedlichste Unternehmen im Bereich Human Resources tätig. In den Metropolregionen Nürnberg, München, Regensburg, Augsburg und Ingolstadt haben wir überdurchschnittlich viele Kunden. Unser Tätigkeitsbereich geht von Würzburg bis Bayreuth und von Passau bis Coburg. Aber auch außerhalb von Bayern, wie z. B. in Düsseldorf oder Hamburg nehmen Kunden unsere Dienstleistungen gerne in Anspruch.